Montag, 2. August 2010

Maskierter Müll bei Spiegel Online

"Katzen würden Mäuse kaufen", heißt das "Schwarzbuch" Tierfutter vom Ernährungskritiker "Hans-Ulrich Grimm".

Auf Spiegel Online zitiert der Author Nils Klawitter immer wieder Herrn Grimm in seinem Artikel über den "Maskierten Müll". Der maskierte Müll sind tierische Nebenprodukte, die häufig im Fertigfutter zu finden sind. Der Artikel beschreibt, weshalb es immer noch so schwierig ist, ein gutes Futter zu finden. Dem Verbraucher wird es nicht leicht gemacht, wenn er wissen will, was in einem Fertigfutter steckt. Wissenschaftliche Untersuchungen werden häufig von der Futtermittelindustrie gesponsert, was etwas anderes ist, als eine wirklich unabhängige Untersuchung.

Ist Fertigfutter schädlich? Mit Sicherheit gibt es sehr gute Fertigfutter und mit Sicherheit gibt es auch schlechte Produkte. Es gibt keine Untersuchungen die belegen, ob ein Fertigfutterhund früher stirbt. Das größte Problem ist aber die fehlende Transparenz und weil der Verbraucher nicht wirklich erkennen kann, was im Futter steckt, ist selbstgemachtes Futter eine sehr gute Alternative.

Der Artikel: Maskierter Müll (Spiegel Online)