Montag, 20. Dezember 2010

RP Mönchengladbach wählt den schönsten Hund

Die Rheinische Post ruft zur Wahl des schönsten Hundes aus Mönchengladbach auf.

Fragen wir hundert Hundehalter, welcher Hund der schönste sei, werden wir hundert Zettel mit der Aufschrift "Meiner" bekommen.

Die alleinige Zucht auf Aussehen bringt uns ja immer mehr kranke Hunde, die Qualen leiden und häufig sehr früh sterben müssen.

Aussehen alleine ist nicht wichtig!

Das werden wahrscheinlich auch die Verantwortlichen der Rheinischen Post wissen! Deshalb soll auch über lustige Angewohnheiten des Hundes berichtet werden.

Vergleichbar ist das mit der Miss Wahl, wo immer auch ein Interview mit der Miss geführt wird. Im Interview erzählt sie uns etwas über Erdbeeren, ihre Lieblingsschuhe und über den Weltfrieden. Werden wir aus der Rheinischen Post demnächst auch erfahren, ob der schönste Hund aus Mönchengladbach Pansen mag? Kann er vielleicht sogar seine Leine holen, wenn sein Besitzer den Befehl "KOS" gibt?

Auf dem Jahrmarkt der kynologischen Eitelkeiten wird meine Stimme der "Under Dog" bekommen. Under Dogs sind für mich beispielsweise die Hunde, dessen Schönheit für uns nicht mehr sichtbar ist, weil sie von Politik und Medien künstlich zu Bestien gemacht wurden. Was wäre das für eine Überraschung, wenn der schönst Hund in Mönchengladbach zu den Kampfhunden gehören würde!

Es ist positiv, dass es beim Wettbewerb der Rheinischen Post, um das schönste Foto von einem Hund geht!

Hier kann das Aussehen des Hundes in den Hintergrund rücken.

Ein Foto kann auch Lebensfreude ausdrücken, die Partnerschaft zum Menschen und andere positiven Aspekte der Hundehaltung.

Wir können also wirklich gespannt sein, nach welchen Kriterien die Rheinische Post den Gewinner auswählt.

Keine Kommentare: