Dienstag, 26. Oktober 2010

Tierheim sucht Futterspielzeuge

Das Tierheim Mönchengladbach will zukünftig die tägliche Fütterung nutzen, um den Tierheimhunden mehr Abwechslung zu bieten.

Den Hunden soll bei der Fütterung immer wieder neue Reize geboten werden, was nachweislich für die körperliche und geistige Gesundheit förderlich ist.

Nicht nur was gefüttert wird, soll sehr abwechslungsreich sein, sondern auch wie gefüttert wird. Neben Futterverstecken, wird der Einsatz von Futterspielzeugen dabei eine große Rolle spielen.

Das Tierheim Mönchengladbach sucht noch geeignete Futterspielzeuge.

Die Wunschliste des Tierheims:

(Vorzugsweise die sehr stabilen Produkte der Firma Kong)


Black Kong / King Kong in den Größen XL und XXL (besonders stabil)


Original red Kong in den Größen L und XL


Ferkelbälle


Futterdummy (groß und klein)


Futterspielzeugspenden können in die Spendenkörbe des Tierheims geworfen werden oder im Tierheim persönlich abgegeben werden.

Geldspenden für Futterspielzeuge sind gegen Spendenquittung möglich.

Wenden Sie sich bitte mit Ihrer Spende oder bei Fragen direkt an das Tierheim Mönchengladbach e. V.


Verantwortlich für diesen Aufruf ist das Tierheim Mönchengladbach!

24.10.10 Hundebiss nach Streit mit Unbekannten

Wir berichten hier zukünftig über alle uns bekannten Beißunfälle mit Hunden, bei denen Menschen verletzt wurden. Diese Berichte sollen einen Überblick geben, wie es zu solchen Vorfällen kommen kann, welche Rassen beteidigt sind und wo die Ursachen liegen können. Hundehalter sollen dadurch auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht.



Beachten Sie bitte auch den Beitrag:

Hunde können beißen




Am 24.10.10 wurde ein Mann von einem Hund in Berlin-Neuköln angegriffen und verletzt.

Die Medien berichten, dass der Hundehalter im Vorfeld mit dem Opfer in einen Streit geriet.

Dubios wird die Geschichte dadurch, dass der Zeuge des Unglücks und Mieter der Wohnung, wo der Zwischenfall passierte, den Hundehalter nicht kannte. Wieso war eine fremde Person mit einem Hund in seiner Anwesendheit in seiner Wohnung?

Der verletzte Bekannte des Wohnungsmieters ist nicht ansprechbar. Deshalb konnte nicht geklärt werden, wie es zum Streit und Angriff des Hundes gekommen ist.


Quelle:

AHO

Freitag, 22. Oktober 2010

Aus einem Dackel einen Schäferhund machen

Die Rheinische Post (MG) berichtete am 21.10.10 über einen Hundehalter aus Mönchengladbach, der seine 16-jährige Dackelhündin nicht an die Leine legen will.

Der Dackel bewegt sich kaum noch und wird vom Halter sogar zur Wiese getragen, wo sie sich dann lösen kann.

Weil der Hund gesundheitliche Probleme mit den Hinterläufen und der Wirbelsäule hat, soll er laut Tierarzt nicht mehr angeleint werden.

Damit kommt der Hundehalter aber in Konflikt mit der in Mönchengladbach bestehenden generellen Anleinpflicht für Hunde, die in ihrer aktuellen Form keine Ausnahmeregelungen erlaubt.


Sieben Bußgeldbescheide hat der Halter der Dackeldame bereits bekommen, weil sein Hund fast regungslos ohne Leine auf einer Wiese gesessen hat.

In Mönchengladbach ahndet der Kommunale Ordnungs- und Servicedienst (KOS) solche Ordnungswidrigkeiten.

Der KOS wurde im Jahre 2007 gegründet, um das Leben, Einkaufen und Arbeiten in Mönchengladbach sicherer und attraktiver zu machen.

Die Fahndung nach einer unangeleinten alten Dackeldamen erhöht aber weder die Sicherheit, noch die Attraktivität der Stadt!


Weshalb muss der KOS gerade hier so massiv durchgreifen?

Der Mönchengladbacher Ordnungsdienst hat genug Arbeit mit der Bekämpfung von Umweltverschmutzung oder Vandalismus! Ein unangeleinter Dackel sollte da im Grunde genommen Nebensache sein.

Die Stadt Mönchengladbach erklärte, als die Rheinische Post nach einer möglichen Befreiung von der Anleinpflicht fragte:

Selbst wenn wir wollten, könnten wir das nicht tun. Dies lässt die Rechtslage nicht zu.

Diese Aussage erweckt fast den Eindruck, die Stadt leide unter den engen juristischen Fesseln.
Die Formulierung mit den anfänglichen Worten: "Selbst wenn wir wollten...", läßt aber dann wieder am Willen der Stadt zweifeln.

Mönchengladbach sollte unbedingt juristisch prüfen, ob zukünftig in einem solchen Fall eine Ausnahmegenehmigungen erteilt werden kann.

Selbstverständlich muß die Stadt sich an bestehende Gesetze halten.
Aber wie frei ist die Stadt in der Entscheidung, ob es zu einer Geldbuße oder zu einer mündlichen Verwarnung kommt, wenn eine Ordnungswidrigkeit begangen wird? Wie sinnvoll wird diese Freiheit in der Praxis umgesetzt?

Da der betroffene Hundehalter nun, laut Urteil des Amtsgerichts Mönchengladbach, eine Geldstrafe von ca. 700 Euro zahlen muss, drängt sich auch die Frage auf, ob er die Dackeldame nicht einfach an eine dünnen Kordel hätte binden sollen. Ordnungshüter hätten dann keinen Grund, aus dieser Mücke einen Elefanten zu machen - oder besser - aus der alten Dackeldame einen wilden Schäferhund!

Quellen:

Artikel der Rheinischen Post online: Leinenstreit um greisen Dackel


Webseite der Stadt Mönchengladbach über den KOS

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Petition "Verbot des gewerbsmäßigen Handels mit Hundewelpen"

Sie haben nun die Möglichkeit eine Petition "Verbot des gewerbsmäßigen Handels mit Hundewelpen" online zu unterschreiben.

Hier geht es zur Petition


Wer sich schnell über die Problemtaik informieren will kann im Petwatch Blog einiges zum Thema erfahren:


Aktion gegen den Hundehandel

3 Trümpfe für unsere Hunde


Der Handel mit Nothunden

Zulässige höhere Steuer für Rottweiler

Am Dienstag den 19.10.10 hat das Oberverwaltungsgericht Münster eine erhöhte Hundesteuer für Rottweiler als zulässig erklärt.

Quelle: Allgemeine Zeitung

19.10.10 Hund tötet Frau in Thüringen

Wir berichten hier zukünftig über alle uns bekannten Beißunfälle mit Hunden, bei denen Menschen verletzt wurden. Diese Berichte sollen einen Überblick geben, wie es zu solchen Vorfällen kommen kann, welche Rassen beteidigt sind und wo die Ursachen liegen können. Hundehalter sollen dadurch auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht.



Beachten Sie bitte auch den Beitrag:

Hunde können beißen




Am 19.10.10 wurde eine 56-jährige Frau in Thüringen vom Hund der Familie getötet.

Bei dem Hund handelte es sich um einen Schäferhund-Rottweiler Mix.

Genauere Angaben liegen nicht vor!

Der Hund wurde eingeschläfert!

Quelle: süddeutsche.de

18.10.10 Hund biss 88-jährigen Mann

Wir berichten hier zukünftig über alle uns bekannten Beißunfälle mit Hunden, bei denen Menschen verletzt wurden. Diese Berichte sollen einen Überblick geben, wie es zu solchen Vorfällen kommen kann, welche Rassen beteidigt sind und wo die Ursachen liegen können. Hundehalter sollen dadurch auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht.



Beachten Sie bitte auch den Beitrag:

Hunde können beißen




In Kassel wurde am 18.10.10 ein 88-jähriger Mann von einem Terrier in die Hand gebissen. Die Verletzungen an der Hand wird die Bewegungsfähigkeit der Hand eingeschränkt bleiben.

Der Auslöser des Unfalls ist aus der Pressemeldung nicht erkennbar.

Quelle: HNA.de

Montag, 11. Oktober 2010

10.10.10 Staff-Mix verletzt Jungen

Wir berichten hier zukünftig über alle uns bekannten Beißunfälle mit Hunden, bei denen Menschen verletzt wurden. Diese Berichte sollen einen Überblick geben, wie es zu solchen Vorfällen kommen kann, welche Rassen beteidigt sind und wo die Ursachen liegen können. Hundehalter sollen dadurch auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht.



Beachten Sie bitte auch den Beitrag:

Hunde können beißen




In Brüel (Thüringen) wurde am 10.10.10 ein siebenjähriger Junge von einem Staffordshire-Mix ins Gesicht gebissen.

Die Mutter des Jungen sagte aus, dass das Kind mit dem Tier nur kurze Zeit alleine in der Küche war und der Junge dem Hund Futter geben wollte.

Die Wunde wurde im Krankenhaus genäht.

Der Vater des Jungen, der auch das Erziehungsrecht hat, erstattete Anzeige gegen die Mutter und den Besitzer des Hundes.

Quelle: Schweriner Volkszeitung

08.10.10 American Staffordshire Mix beißt Frau

Wir berichten hier zukünftig über alle uns bekannten Beißunfälle mit Hunden, bei denen Menschen verletzt wurden. Diese Berichte sollen einen Überblick geben, wie es zu solchen Vorfällen kommen kann, welche Rassen beteidigt sind und wo die Ursachen liegen können. Hundehalter sollen dadurch auf mögliche Gefahren aufmerksam gemacht.



Beachten Sie bitte auch den Beitrag:

Hunde können beißen




In Neustadt (Coburg) ist am 08.10.10 ein American Staffordshire Mix unter einen Zaun durchgekrochen und hat einen Jack Russel Terrier angegriffen. Dieser wurde schwer verletzt!

Der Halterin des Jack Russel Terriers wurde mehrfach in die Hand gebissen, als sie versuchte ihren Hund zu schützen.

Quelle: NP Coburg

Mittwoch, 6. Oktober 2010

25.10.10 kostenloses Seminar Clickertraining für Hunde

Diese Ankündigung soll dem Hundehalter die Möglichkeit geben, eine weitere Informationsquelle zu nutzen. Einseitige Darstellungen, oberflächliche Betrachtungen und Pauschalisierungen sollten immer kritisch betrachtet und wissenschaftlich hinterfragt werden.

Die Hundelobby Mönchengladbach gibt ein kostenloses Seminar über Clickertraining für Hunde!
Anmeldung bis zum 15.10.10 ist erforderlich!

Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Ankündigung: Clickertraining für Hunde

Richten Sie bitte alle Fragen und ihre Anmeldung an den Veranstalter!
Verantwortlich für dieses Angebot ist die Hundelobby Mönchengladbach.
Alle Angaben ohne Gewähr!

Vorträge D.O.G.S. Mönchengladbach im Oktober 2010

Diese Ankündigung soll dem Hundehalter die Möglichkeit geben, eine weitere Informationsquelle zu nutzen. Einseitige Darstellungen, oberflächliche Betrachtungen und Pauschalisierungen sollten immer kritisch betrachtet und wissenschaftlich hinterfragt werden.


D.O.G.S. Mönchengladbach bietet folgende Vorträge an:

22.10.10
Alltag mit Hund
Beginn 18:00 Uhr Teilnahmegebühr 19€/Person

29.10.10
Jagdverhalten
Beginn 18:00 Uhr Teilnahmegebühr 19€/Person

Stammtisch bei D.O.G.S Mönchengladbach am 21.10.10
Anmeldung und weiter Informationen zum Stammtisch unter d-schramm@ruetters-dogs.de

Nebenbei:
Daniela sucht noch eine geeignete Trainingshalle oder ein überdachtes Gelände in Mönchengladbach. Gewünscht sind ca. 1000 qm, die gerne auch nur stundenweise oder nur am Wochenende zu mieten sind. Vorschläge, ob Reithalle oder Lagerhalle an: d-schramm@ruetters-dogs.de


Alle Angaben ohne Gewähr! Verantwortlich für diese Angebote ist der Verantalter. Richten Sie bitte alle Fragen und Ihre Anmeldung direkt an den Veranstalter: D.O.G.S. Mönchengladbach

Mobil: 0162-6919684
d-schramm@ruetters-dogs.de